Die FVA 30 ist das neuste Projekt der FVA und dreht sich auch wieder um die Elektrifizierung der Luftfahrt. Als Nachfolge Projekt der FVA 29 können wir auf die erlangten Erkenntnisse aufbauen und werden das Wissen der FVA im Bereich des Elektrischen Fliegens weiter vergrößern.
Das Ziel des Projektes FVA 30 ist es ein Flugzeug zu konstruieren, welches folgende Mission erfüllt:

Von Aachen nach Berlin schneller und effizienter als das Automobil zu reisen.



Wir suchen stetig nach neuen Mitgliedern, die wie wir begeistert von Elektromobilität und dem Fliegen sind.
Studierende, die sich neuen Herausforderungen stellen wollen und mit Energie an ihrer Umsetzung arbeiten.
 
 
 
 
 
 

Was bieten wir dir?


Wir geben dir einen Einblick in die Entwicklung von hybrid-elektrischen Flugzeugen, in die Organisation und Umsetzung von komplexen Systemen und den Kontakt zu Industrie-Partnern (wie zum Beispiel Siemens und Airbus).
Werde Teil einer Gemeinschaft, die durch dick und dünn geht, einander unterstützt und sich gegenseitig antreibt. Bei uns erlebst du die Zeit deines Lebens – versprochen!
 
 
 
 

Bachelor-, Master- und Projektarbeiten


• Auslegung eines Lärm-optimierten Propellers
• Auswahl eines Range Extenders auf Bio-Methan Basis und Vermessung dieses Motors
• Entwicklung des Kühlkonzeptes für die E-Motoren
• Entwicklung des Kühlkonzeptes für die Batterien
• Entwicklung des Kühlkonzeptes für den Range Extender
• Entwicklung eines Konzepts zur Integration der Batterien in die Flügel
• Konzeption des elektrischen Antriebskonzepts
• Konstruktive Auslegung der Methan Tanks
• Konstruktion eines strukturoptimierten Fahrwerks
• ...
 
 
 
 
Du findest die FVA 30 spannend und möchtest mehr erfahren oder mitwirken? Dann kontaktiere uns oder komm Donnerstags um 20 Uhr im Hörsaal LU des Instituts für Luft- und Raumfahrttechnik (Wüllnerstraße 7) vorbei.
 

Wilhelm Enders

FVA-30




Sie haben noch Fragen?


Kontaktieren Sie unseren Experten: