Bye, bye D-0030

Wenn ein Flugzeug geht, kommt ein anderes dazu.

 
Es hat Bewegung gegeben im Flugzeugpark der FVA.


Abgang:
Unser Multi-Role-Doppelsitzer, die DG 1000s alias D-0030, hat uns vergangene Woche Sonntag verlassen. Nach bereits erfolgreichem Vertragsschluss vor zwei Monaten, wurde das Flugzeug nun an den niederländischen Segelflugverein übergeben.

Die D-0030 war 2003 zum Flugzeugpark der FVA gestoßen und seitdem mutlidisziplinär in der Schulung, dem Streckenflug und Kunstflug eingesetzt worden. Fast 8.000 Starts und 3.500 Flugstunden hat sie seitdem in der FVA erflogen. In den vergangenen 15 Jahren war sie unter anderem Plattform für Messprojekte und flog unter Permit to Fly und eine Vielzahl von Flugschülerinnen und Flugschülern haben auf unserer DG1000s ihren ersten Alleinflug absolviert. In diesem Jahr war die D-0030 dann sogar beim Euroglide dabei.


Zugang:
Seit dem 07.09.2018 gibt es darüber hinaus eine Erweiterung des Flugzeugparks bekanntzugeben. In Norwegen beim „Hallingdal Flyklubb“ am Gol Airport (ENKL) hat ein dreiköpfiges FVA Team eine ASK 21 Mi nach gründlichem Begutachten, Standlauf und Aktencheck für die FVA gekauft. Momentan ist das Flugzeug noch als LN-GXX zugelassen, es wird aber daran gearbeitet, dass es bald auf die Kennzeichnung D-KESH hört. Wir freuen uns auf Eigenstartberechtigungen und werden das Flugzeug vor allem für die Schulung einsetzen.
Ziel ist es, das Flugzeug in diesem Winter in die Wartung zu integrieren und spätestens in Feurs 2019 erstmalig in der FVA zu fliegen.
Unsere DG1000 im F-Schlepp

Unsere DG1000 im F-Schlepp

Feurs_2003_2
Die VA beim Sommertreffen

Die VA beim Sommertreffen

Der Neuzugang in unserem Flugzeugpark: Die ASK 21 Mi
ASK 21 Mi beim Motortestlauf

ASK 21 Mi beim Motortestlauf

IMG_0615