Kurzausflug nach Berlin

Kurzausflug nach Berlin


1. LuFo
Alle zwei Jahre gibt es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das LuFo Programm, kurz für Luftfahrt Forschung Programm. Hierbei geht es um Förderungsmittel für Industrie und Hochschulen, so wie Vereine, die sich zum Ziel gemacht haben, die Luftfahrt entscheidend voran zu bringen.

1. Nippler und Ich (Leo)
Im Hintergrund ist der Veranstalltungsort zu sehen.
LufoNipplerundLeo
 
LufoVortragBild

2. Während des Vortrags
Da es um viel Geld geht und jeder das meiste haben will, müssen natürlich die einzelnen Schritte ausführlich erklärt werden. Außerdem stellen die meisten Teilnehmer an das Programm doch ganz unterschiedliche Erwartungen und so hat das BMWi den LuFo-Infotag ins Leben gerufen. Dieser war jetzt am Dienstag.
Angereist sind Nippler und ich. Wir sind also am frühen Morgen dorthin spaziert und haben uns, schick gekleidet, unter die großen Damen und Herren der Luftfahrtindustrie gemischt. Nach einigen, zum Teil sehr unterhaltsamen Vorträgen, des Projektträgers, ging es, nach einem kleinen Mittagssnack, dann in kleinere Gesprächsrunden, in denen man über Themen mit wohlklingenden Namen, wie z.B.: Ökoeffizientes Fliegen oder Innovative Strukturen für Starr- und Drehflügler diskutieren sollte. Geleitet wurden die Tische jeweils von zwei Personen aus der Industrie, die sich mit den Themen auskannten, und von einer Person gestellt durch den Projektträger. Dort haben sich dann die Teilnehmer vorsichtig gegenseitig beschnuppert und es entstanden zum Teil ganz interessante Diskussionen über die aktuellen Probleme in der Luftfahrt. Sehr interessant waren unteranderem die Projekte in der Gesprächsrunde (Hybrid-) Elektrisches Fliegen und auch die, zwar etwas unterbesuchte, Runde Flugphysik war sehr interessant, da diese sich sehr nah mit den Themen beschäftigt haben, welche auch Momentan die FVA beschäftigen.
Im Ganzen war die Veranstaltung sehr kurzlebig und praktisch gesehen waren wir den ganzen Tag am quasseln. Es war fast schon schade, dass wir nur einen Tag Zeit hatten und auch nur mit einem kleinen Teil der Teilnehmer uns unterhalten konnten. Nippler und ich verließen die Veranstaltung gegen 1700 Uhr wieder und können mit zwei Händen voll neuer Kontakte getrost sagen, dass es sinnvoll war mal eben nach Berlin zufahren.
Gegen Abend sind dann Nippler und noch einen Happen in Berlin essen gegangen und ich machte mich wieder auf den Weg nach Schönefeld und dann Richtung Aachen, während Nippler noch ausgiebig die Akaflieg Berlin besuchen ging.

3. Und wieder auf dem Heimweg
Am Flughafen Schönefeld. Die Sonne war schon untergegangen.
Berlin SchoenefeldAbends