Zellenwart Lehrgang

Zellenwart Lehrgang

Auch dieses Jahr gibt es wieder pünktlich zur Winterwartung einen Zellenwart Lehrgang. Dieser findet in unserer Werkstatt vom 27.11.2017 bis zum 02.12.2017 statt. Da es sich hierbei um einen IDAflieg Lehrgang handelt, gibt es unter den Teilnehmern viele Akafliegs, die extra für unseren Lehrgang aus ganz Deutschland (Braunschweig, Darmstadt, München…) nach Aachen gekommen sind.

Der Zellenwart-Lehrgang besteht aus einem Theorieteil, der von Heiko angeleitet wird. Dort erlangen die Teilnehmer nähere Informationen über die aktuellen Richtlinien und Reparaturverfahren, die verschiedenen Faserverbundwerkstoffe und Harzsysteme sowie vieles mehr, was für das Laminieren und Reparieren an Flugzeugen von essentieller Bedeutung ist. Zusätzlich erhalten alle einen Ordner über den Lehrgang, indem sie später noch einmal alles nachlesen und sich auf die Prüfung am Ende des Lehrganges vorbereiten können.

Als zweiten Theoreiteil hat uns netterweise Ulf Calsbach unterstützt. Er hat im Rahmen eines 1-tätigen Grundmodul-Lehrgangs sein geballtes Wissen über EU-Luftfahrtrecht sowie die CAMO und Instandhaltung weitergegeben. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!
Außer dem Theorieteil gibt es noch einen Praxisteil. Dieser wird in kleinen Gruppen von 4 – 5 Personen umgesetzt. Hier wird nun das theoretisch gelernte praktisch umgesetzt. Dabei wird jeder Prozessschritt einmal von jedem selbst durchgeführt.

So lernen die Teilnehmer, wie man die Formen richtig vorbereitet, Glas- und Kohlefaser ordentlich zuschneidet und in welchem Verhältniss man Harz anrührt. Beim Laminieren ordnen sie die Glas- und Kohlefaserschichten sauber übereinander und harzen sie gut ein. Anschließend wird ein Vakuum an das Bauteil gelegt. An einem weiteren Tag werden die fertig gestalteten Bauteile aus ihren Formen genommen. Nun ist es so weit, jeder darf sein Bauteil beschädigen. Natürlich nur damit man danach nach und nach an die Reparatur der kaputten Stellen herangeführt werden kann. Darüber hinaus geht es um das richtige Schleifen von Flugzeugen, die anschließende Neulackierung und das Bestimmen von Ruderrestmomenten dazwischen. Abgeschlossen wird der Praxisteil von Drahtsicherungen und dem Sichern von Steuerseilen.
Wenn der Praxisteil gut absolviert und auch die Theorieprüfung bestanden wurde, erhalten die Lehrgangsteilnehmer einen "Technischen Ausweis". Dieser ist ein vom Deutschen Aeroclub ausgestellter Nachweis, der Wartungskenntnis dokumentiert.